Gesundheitsprogramme DMP

Das disease management program ist ein systematisches Behandlungsprogramm für chronisch kranke Menschen, das sich auf die Erkenntnisse der Evidenz basierten Medizin stützt. Wir sind als “Koordinierende Hausärzte” zugelassen. Wir führen Untersuchung und Behandlung Ihrer Zuckererkrankung, Ihrer koronaren Herzkrankheit,  Ihres Asthma bronchiale und ihrer chronischen Lungenerkrankung nach modernen Therapierichtlinien durch. Wir kooperieren hierbei mit anderen Fachärzten. 

 

DMP Diabetes mellitus

Das DMP für die Zuckerkrankheit wurde eingeführt, um Patienten mit Diabetes mellitus Typ I und Typ II optimal zu versorgen. Ziel ist es, die vielfältigen möglichen Risiken (Schlaganfall, Übergewicht, Augenschäden, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Nierenschäden, Blutgefäßschäden) durch eine optimale Therapie zu minimieren, eingetretene Schäden frühzeitig zu erkennen und umgehend zu behandeln. Dr. med. Friederike Besch besitzt die Qualifikation "Diabetologische Grundversorgung". 

Das Programm enthält Untersuchungen, mit deren Hilfe das Ausmaß der Zuckerkrankheit, also eventuell bereits vorliegende Schädigungen der Nieren, der Augen, des Gefäßsystems, des Herzens, des Fettstoffwechsels, der Haut, der Knochen und der Nerven festgestellt werden kann. Anhand der Untersuchungsergebnisse bestimmen wir das Ausmaß der Zuckerkrankheit und erarbeiten für Sie die optimale Therapie (Diät, Glukosidaseinhibitoren, Sulfonylharnstoffe, Insuline, Sensitizer).

Die Einschreibung in das Programm ist kostenlos. 

 

DMP Koronare Herzkrankheit

Das DMP für die Erkrankung der Herzkranzgefäße wurde eingeführt, um Patienten mit koronarer Herzkrankheit optimal zu versorgen. Die KHK wird in den meisten Fällen durch Arterienverkalkung verursacht. Hierbei bedingen Ablagerungen in den Gefäßwänden eine Versteifung sowie eine zunehmende Verminderung des Gefäßquerschnitts. Die Folge ist eine Beeinträchtigung der Durchblutung und damit eine verminderte Sauerstoffversorgung der Herzmuskulatur. 

Unser Behandlungsziel ist es, die vielfältigen Risiken (Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck und Nierenschäden) durch eine optimale Therapie zu minimieren. Bereits eingetretene Schäden wollen wir frühzeitig erkennen und umgehend behandeln, um Ihre Sterblichkeit zu verringern. Durch Vermeidung von Angina-Pectoris-Beschwerden wollen wir Ihre Lebensqualität steigern und Ihre Belastungsfähigkeit erhalten. 

In enger Zusammenarbeit mit dem Kardiologen koordinieren wir das individuelle Behandlungskonzept. Hierzu zählen Ernährungs- und Raucherberatung, körperliche Aktivitäten, psychosomatische und psychosoziale Betreuung, Rehabilitation. Gemeinsam erarbeiten wir für Sie die optimale medikamentöse Therapie (Betablocker, Nitrate, Kalzium-Antagonisten, Statine, ACE-Hemmer, Thrombozytenaggregationshemmer).

Die Einschreibung in das Programm ist kostenlos.  

 

DMP Asthma bronchiale und COPD

Das DMP für die Lungenerkrankungen wurde eingeführt, um unsere Patienten mit Asthma bronchiale und COPD optimal zu versorgen. Sie werden in das DMP eingeschrieben, wenn die gesicherte Diagnose für COPD und Asthma bronchiale vorliegt, Sie grundsätzlich bereit und in der Lage sind, aktiv an der Behandlung mitzuwirken und an Schulungen teilzunehmen und wenn durch unsere gemeinsame intensivierte Betreuung eine Verbesserung der Lebensqualität und Lebenserwartung zu vermuten ist. 

Wir sind als "koordinierende Vertragsärzte" tätig. Wir arbeiten hierbei eng mit den Lungenfachärzten zusammen, um ein individuelles Behandlungskonzept für Sie zu erstellen. Unser Ziel ist es, die vielfältigen möglichen Risiken (Lungenentzündung, krankheitsbedingte Beeinträchtigungen der körperlichen und sozialen Aktivitäten im Alltag, rasches Fortschreiten der Erkrankung, Verringerung  der bronchialen Übererregbarkeit und krankheitsbedingte Letalität) durch eine optimale Therapie zu minimieren, eingetretene Schäden frühzeitig zu erkennen und umgehend zu behandeln. 

Im DMP werden vorrangig Medikamente empfohlen, bei denen der Nutzen und die Sicherheit der Wirkstoffe in prospektiven randomisierten Langzeit-Studien belegt ist (kurz und lang wirksames Beta-2-Sympathomimetikum, kurz und lang wirksames Anticholinergikum, in begründeten Einzelfällen Theophyllin, inhalative Glukokortikosteroide,  inhalative lang wirksame Beta-2-Sympathomimetika, in begründeten Fällen systemische Glukokortikosteroide, Leukotrien-Rezeptor-Antagonisten und Anti-IgE Antikörper bei nicht ausreichend kontrollierbarem, schwerem persistierendem allergischen Asthma bronchiale).

Die Einschreibung in das Programm ist kostenlos. 



Sprechzeiten:
Mo - Fr                          8 - 11 Uhr
Mo + Do                     16 - 17.30 Uhr
Di + Fr       nur nach Vereinbarung
Zur Startseite Zur Startseite Zum Kontakt und Impressum Zur Seitenübersicht

site created and hosted by nordicweb